Geschichte Unser Ristorante, eine Perle in alten Mauern.

Il Convento – „das Kloster“ – trägt seinen Namen nicht zufällig. Hier am Franziskanerplatz im Zentrum von Innsbruck gibt man sich nicht nur dem Genuss hin – zwischen Prosciutto, Parmigiana e Pasta atmet und erlebt man die Geschichte der Stadt. 1553 ließ der spätere Kaiser Ferdinand I. von Habsburg die Innsbrucker Hofkirche errichten. Auch ein Klostergebäude wurde angebaut. Nach längerer Suche berief Ferdinand I. im Jahre 1563 Franziskaner der Ordensprovinz von Venedig nach Innsbruck – sie sollten das Kloster bewohnen. 1785 wurde das Innsbrucker Franziskanerkloster unter Kaiser Franz Joseph aufgehoben – die Brüder fanden in anderen Klöstern Zuflucht. In den 70er Jahren wurde das Klostergebäude neu errichtet. Im ehemaligen Franziskanerkloster lädt seit 1929 das Tiroler Volkskundemuseum die Besucher ein.
Doch auch im Bauch des „Il Convento“ selbst ist das historische Innsbruck allgegenwärtig. Bei Grabungsarbeiten im Keller des Gebäudes wurden 2009 Teile der Innsbrucker Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert freigelegt – im Angesicht dieser jahrhundertealten Zeugen der Vergangenheit genießen die Gäste im Degustationsraum und Weinkeller jetzt die besten Tropfen des Hauses. Im Erdgeschloß fanden Archäologen Teile der barocken Grabenmauer aus dem 17. Jahrhundert – auch sie ist Teil des „Il Convento“ – Moderne Architektur im Verein mit dem Flair vergangener Epochen – das ist das „Il Convento“ – und ein gutes Glas Wein hätte vielleicht auch so manchen Franziskanermönch erfreut…….

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!